Monate: Mai 2018

Zauberhaft mystisch – Das Felsenmeer Hemer

Wochenende und schönes Wetter – wo soll es dieses Mal hingehen? Ich gebe euch einen kleinen Ausflugstipp: Das beeindruckende Felsenmeer Hemer. Das Surfbrett muss aber zu Hause bleiben! Hohe Wellen gibt es hier nicht. Das Felsenmeer liegt im Sauerland und ist eines der bedeutendsten Geotope in Deutschland. Beeindruckende Felsformationen – Schluchten, Spalten, kleine Höhlen in denen Fledermäuse leben – verteilen sich auf einer Länge von 700 m und einer Breite von 100 – 200 m. Wanderwege führen durch den größtenteils schattigen Buchenwald. Das Felsenmeer steht unter Naturschutz. Die Wanderwege dürfen zum Schutz der Tier- und Pflanzenwelt nicht verlassen werden. Das Gebiet ist in drei Teile eingeteilt, das „Große Felsenmeer“, das „Kleine Felsenmeer“ und das „Paradies“. Südlich des Felsenmeeres befindet sich die Heinrichshöhle. Die Tropfsteinhöhle kann mit einer Führung besichtigt werden. Die Höhle ist durch ihre reichhaltigen Knochenfunde eiszeitlicher Tiere wie z.B. Höhlenbär, Mammut, Riesenhirsch, Höhlenhyane, Wollhaarnashorn bekannt geworden. Eine Besonderheit der Höhle ist das lebensechte Modell eines 2,35 Meter langen Höhlenbärenskelettes. Das Gestein vom Felsenmeer ist vor etwas 385 Millionnen Jahren entstanden. Zu dieser Zeit verlief …

In luftiger Höhe über dem Hunsrück – Geierlay Hängeseilbrücke

An einem verlängerten Wochenende ging es zum Wandern in den Hunsrück. Der Hunsrück ist ein Mittelgebirge und liegt in Rheinland-Pfalz. Ein kleinerer Teil liegt im Saarland mit dem 816 m hohen Erbeskopf, dem höchtsen Gipfel. 100 m über dem Hunsrück Mein Ziel – ein wohl oft gesehenes Motiv im Internet – war die Geierlay Hängeseilbrücke. 100 m hoch und 360 m lang. Trotz meiner Höhenangst, die ich immer mehr in den Griff bekomme, bin ich über die schwingende Hängebrücke gegangen und sogar in der Mitte stehen geblieben, um  Fotos zu machen. Auch wenn ich etwas mit den Schwingungen der Brücke beschäftigt war und mich sicherheitshalber an den Drahtseilen entlang gehangelt habe. Die 360 m habe ich geschafft! Zur Belohnung könnt ihr euch aus einem Automaten auf der anderen Seite ein Armband mit dem Schriftaufzug „Ich bin drüber“ kaufen 😉 Die Brücke war auch vormittags gut besucht. Groß und Klein tummelten sich auf und um die Geierlay herum. Angeleinte Hunde liefen problemlos mit über die Brücke. So mancher Besucher hat aber doch weiche Knie bekommen. Die …