ÜBER MICH

Wer bin ich?

Hey, ich bin Jenny. Eigentlich komme ich gebürtig aus dem kleinen Dörfchen Lienen, lebe aber seit einigen Jahren in Münster. Hier habe ich Grafikdesign studiert und anschließend ein paar Jahre in der Medienbranche gearbeitet. Da ich schon immer leidenschaftlich fotografiert habe, habe ich mich dazu entschlossen, eine eigene Website zu erstellen. Wandern und fotografieren sind zu meinen liebsten Beschäftigungen geworden. Das lässt sich auch perfekt miteinander verbinden. Mittlerweile hat sich mein Blog zu einem Wanderblog entwickelt. Meine Wanderungen unternehme ich hauptsächlich am Wochenende oder an freien Tagen. Wie die meisten Menschen habe auch ich unter der Woche einen normalen Job. Ja, und das mit dem Schreiben … das liegt mir nicht ganz so wie das Fotografieren, aber auch da bemühe ich mich und lerne immer gerne dazu!

Reisen und Erleben.

Ich reise sehr gerne, schaue mir andere Länder und Kulturen an. Abseits vom Massentourismus. Oft habe ich Fernweh und wenn ich unterwegs bin, dann bin ich wirklich unterwegs und versuche so viel wie möglich zu sehen und zu erleben. Reisen bedeutet für mich Freiheit und Abenteuer. Und für ein Abenteuer bin ich immer zu haben. Ich war jahrelang in Asien als Backpackerin unterwegs, hauptsächlich in Indonesien, Malaysia und Singapur. Durch meinen indonesischen Mann, den ich auf meinen Reisen kennengelernt habe, konnte ich mehr über die Kultur und das Leben in Indonesien erfahren als so manch anderer Tourist. Ich interessiere mich sehr für das einfache Leben dort sowie die Herzlichkeit der Menschen. Und natürlich die vielen Tiere im und vor dem Regenwald. Die Geräuschkulisse im Dschungel ist der Wahnsinn! Jetzt sind wir zur zweit unterwegs und entdecken Europa.

Sehen. Fotografieren.

Eines meiner liebsten Freizeitbeschäftigung ist, dass Fotografieren der Natur und ihrer Tierwelt. Ich übe mich an jedem Bild. Bildaufbau und Komposition ist mir dabei sehr wichtig. Das ist als Grafikdesignerin wohl auch berufsbedingt. Ich versuche das wesentliche im Bild festzuhalten. Aber auch Emotionen mit meinen Bildern beim Betrachter zu erzeugen. Weshalb ich gerne abends oder morgens bei wunderbaren Lichtverhältnissen unterwegs bin. Meine erste Spiegelreflexkamera war eine Nikon d60. Ja, früher war das so! Die liebe Technik ändert sich von Jahr zu Jahr und das verdammt schnell. Einige Jahre später habe ich mir dann eine Vollformatkamera von Nikon gekauft. Mit dieser Kamera habe ich angefangen, immer mehr manuell zu fotografieren, anstatt die Programmvorauswahlen zu nutzen. Das Menü gibt so einiges her! Viele meiner Bilder mache ich mittlerweile mit dem Handy. Die Kameras sind wirklich sehr gut. Eine Drohne habe ich mir auch angeschafft. Die Bilder und Wanderwege von oben sehen einfach traumhaft aus und sind immer wieder spannend. In die Videobearbeitung muss ich mich noch reinfuchsen. Aber das bekomme ich auch noch hin. Es macht einfach zu viel Spaß, mit Bildern zu arbeiten. Und so knipse ich mich durch mein Leben und lerne immer wieder etwas dazu.

Und sonst?

Katzen gehören zu meinem Leben dazu. Ich liebe diese kleinen, eigensinnigen, frechen Fellviecher. Egal ob große Raubkatze oder kleiner Stubentiger. Selber habe zur Zeit eine Katze. Ich bin sehr tierlieb und begeistere mich für fast alle Tiere. Von großen behaarten Spinnen bin ich noch kein Fan, aber durch meine Asienreisen und die handtellergroßen Tierchen, die ich dort schon gesehen habe, habe ich mich ein „bisschen“ an den Anblick gewöhnt. Auf vielen von meinen Wandertouren gibt es Tiere zu sehen.