Monate: Oktober 2017

Sternenhimmel über Münster

Und wieder habe ich es versucht … den Sternenhimmel und die Milchstraße zu fotografieren. Es ist nicht die richtige Jahreszeit für gute Milchstraßenfotos, ich weiß. Auch nicht die richtige Gegend, so nah an einer Stadt. Durch die Lichtverschmutzung ist es schwierig hier die Milchstraße zu fotografieren. Aber eigentlich schon fast überall in Deutschland. Auch wenn es dunkel aussieht, die Kamera sieht mehr als das menschliche Auge. Laut meiner App hatte ich heute nur 15 Minuten Zeit die Galaxi abzulichten. Dazu bin ich in das NSG Feuchtgebiet Handorf gefahren. Es war sternenklar, in bodennähe leicht nebelig. Lichtverschmutzung Wie gesagt, in Münster ist es recht schwer die Milchstrasse zu fotografieren. Die Stadt leuchtet einfach zu hell. Es gibt eine Light Polution Map, auf der du ein paar Fleckchen Erde finden kannst, wo die Chancen auf ein schönes Bild wesentlich besser sind. Auf der Karte ist Münster ordentlich am Leuchten! Im Ruhrgebiet ist es noch schwieriger den Sternenhimmel zu fotografieren. Da wird es nachts quasi gar nicht mehr dunkel. Es gibt auch noch die International Dark Sky Reserves, wo …

Laghi di Fusine und 2x zur Zacchi Hütte!

Ja, so war das. Ich bin wirklich die Tour zur Zacchi Hütte zwei Mal gelaufen! Einmal im Regen mit sehr schlechter Sicht, ein totales Sauwetter! Vor allen Dingen in den Bergen. Den nächsten Tag habe ich die Wandertour wiederholt, da mir der Hüttenwirt vom Rifugio Zacchi erzählt hat wie es hier bei schönem Wetter aussieht. Das hat mich dann so gereizt dass ich die ganze Tour noch einmal gelaufen bin. Zum Schluss fing es wieder an, Donner, Blitz und Regen. Von Anfang: Mein erster Urlaubstag in Slowenien Das Wetter sah einigermaßen gut aus und ich habe eine Wandertour in Italien geplant. Von Bovec, in Slowenien, waren es nur 30 Kilometer bis zu meinem Wanderziel. Die Laghi di Fusine (Weißenfelser Seen) in der Nähe des Ortes Tarvisio. Es zogen ein paar Wolken auf, die mich aber nicht von meiner mehrstündigen Wandertour abgehalten haben. Dann wurden es immer mehr Wolken. Nach einem Kilometer fing es dann auch schon an, Regen, Regen, Regen. Und da ich dieses Jahr nur eine Woche in Slowenien war, wollte ich nicht einen …

Mein Kopf frei Programm bei schönem Wetter – Ab in die Rieselfelder!

Heute war es wieder so weit … es ist Sonntag, schönes Wetter und der Kopf musste wieder etwas frei werden. Also ab nach draußen, frische Luft schnuppern, durch die Natur wandern. Eigentlich wollte ich eine sportliche flotte Runde durch die Rieselfelfer in Münster gehen. Ich habe mir dann aber doch noch eine Kamera geschnappt um ein paar Tiere zu fotografieren. Davon gibt es im Vogelschutzgebiet immer genug zu beobachten. Diesen Sonntag waren recht viele Menschen in den Rieselfeldern unterwegs. Ich mag es ja lieber wenn es etwas menschenleerer und ruhiger ist. Dann habe ich auch wesentlich bessere Chancen Nutrias zu sehen. Naja, was solls, schön war es heute auf jeden Fall und ich komme danach entspannt wieder nach Hause. Ich habe mich dann auf die An- und Abflugmanöver der Graugänse konzentriert. Dabei sind ein paar schöne Fotos entstanden. Ja, wenn ich jetzt noch so ein riesengroßes Objektiv hätte, das wäre toll! Vielleicht irgendwann, wenn ich das nötige Kleingeld dafür habe. Irgendwann … So muss ich weiterhin die Bilder immer noch etwas beschneiden, damit die Tiere …