La Gomera, Spanien, UNTERWEGS IN
Kommentare 5

La Gomera – wild, grün, ursprünglich – eine Vulkaninsel im Atlantik

Aktualisiert am 17. Juni 2022 von Lichtwolken

Inhaltsverzeichnis

La Gomera – eine Insel zum Verlieben!

La Gomera ist die zweitkleinste Insel der Kanaren, mit wildromantischen Landschaften und genauso wie die anderen Inseln vulkanischen Ursprungs. Das kannst du gut an den Vulkanschloten (Roques) erkennen, die du auf der Insel finden kannst. Die „wildeste“ Insel der Kanaren ist ungefähr 12 Millionen Jahre alt und aufgrund der Morphologie mit etwa 50 Schluchten (Barrancos) übersät. Und das auf einer relativ kleinen Fläche von 369 km²! La Gomera ist fast tortenrund und hat einen Durchmesser von 25 km. Fast 80 % der 100 km langen Küste besteht aus Steilküste. Dementsprechend gibt es nur wenige Strände. Die meisten davon bestehen aus grobem Kies. Auf der Insel leben ca. 25.000 Einwohner. Angenehm ist die ganzjährige Durchschnittstemperatur von 22 Grad.

Ich habe die Insel zum ersten Mal besucht und bin mehr als begeistert! Eine wunderschöne und abwechslungsreiche Natur, die ich so nicht erwartet hätte. Ich bin sowieso für abwechslungsreiche Wanderungen und versuche meine Touren auch in Deutschland immer dementsprechend spannend zu planen. Auf La Gomera ist das überhaupt kein Problem. Hier ist jede Ecke sehr reizvoll. Die Fotomotive reihen sich wie glänzende Perlen auf einer Kette aneinander. Einfach nur wunderschön. Die ständig wechselnden Landschaften und spektakulären Aussichten in tiefe, wüstenähnliche Schluchten, Vulkanfelsen in verschiedensten Farbtönen und Steinformationen sind einfach unglaublich.

Schluchten, Berge, Nebelwald und viele Bananen

Strahlenförmig fallen die Schluchten von der Mitte der Insel bis zum Meer ab. Ich empfand die Schluchten teilweise als riesig. Beeindruckend fand ich die Guarimiar-Schlucht. Dort führt ein gesicherter Weg entlang eines Felsbandes direkt an der senkrecht abfallenden Felswand durch die atemberaubende, mehrere hundert Meter tief eingeschnittene Schlucht.

Guarimiar-Schlucht
Guarimiar-Schlucht

In der Mitte der Insel thront der 1.487 m hohe Alto de Garajonay. Ja, ich weiß, das hört sich nicht hoch an. Aber glaube mir, für die kleine Insel ist das schon ein ordentlicher Berg. Längere Wanderungen haben somit einige Höhenmeter! Oder sind dementsprechend lang. Du kannst eine Tour nicht einfach abkürzen, weil immer eine tiefe Schlucht dazwischen ist, eine senkrechte Felswand, oder du den nächsten Berg wieder 200 m hoch musst. Es gibt viele Wanderwege, aber eben nicht so viele, wie in meiner Gegend, in Deutschland. Dagegen ist der Teutoburger Wald mit Wegen durchsiebt!

Nationalpark Garajonay
Wanderweg im Nationalpark Garajonay

Viel Grün, viele Bananen, Hermigua

In meinem Urlaubsort Hermigua ist das größte Bananenanbaugebiet La Gomeras. Im ganzen Tal bis zum Meer verteilen sich die grünen Bananenstauden. Weiter oben wachsen Avocados, Mangos, Papayas, Orangen und vereinzelt sogar Weinreben. Allerdings waren im November 2021 viele Weinreben sehr vertrocknet. Das Tal von Hermigua gehört zu dem Grünsten, weil sich Passatwolken zwischen den Bergflanken stauen und die Pflanzen mit Wasser versorgen. Das viele Grün verdankt Hermigua, auch den Bach El Cedro, der sich im oberen Tal über eine 100 m hohe Klippe in die Tiefe stürzt. Der höchste Wasserfall auf der Insel.

Bananenplantage grenzt direkt am Strand von Hermigua
Bananenplantage grenzt direkt am Strand von Hermigua

Flora und Fauna auf der Insel La Gomera

Die Landschaft ist von steinig, karg bis Bananenblattgrün, gespickt mit Kakteen. Der Norden ist wegen der Passatwolken, die an den steilen Hängen emporsteigen, mit üppigem Grün gesegnet.

In den grünen Tälern sind einige Vögel zu beobachten. Im Tal von Hermigua konnte ich regelmäßig Turmfalken bei der Jagd beobachten. Die Fauna besteht hauptsächlich aus Vögeln und Reptilien. Vögel konnten die Insel alleine erobern. Häufig kannst du Kohlraben, Turmfalken, Blaumeisen, Möwen, Sperber und Kanarienvögel und weitere Singvögel entdecken. Die Lorbeertaube gibt es nur auf den Kanarischen Inseln und ist im Nationalpark Garajonay (Parque Nacional Garajonay) zu Hause. Die verschnörkelten Äste des 1000 Jahre alten Lorbeerwaldes im Nationalpark Garajonay sind mit unterschiedlichsten Moosen behangen.

Aufgrund der Lage La Gomeras haben es die meisten Säugetiere nicht geschafft, die Insel zu erreichen. Fledermäuse sind die einzigen Säugetiere, die die Insel von alleine besiedelten. Andere Tiere wie Ziegen, Kaninchen, Ratten und Mäuse kamen mit dem Menschen.

Mehrere Arten von Eidechsen leben auf der Insel. Der Kanarenskink, Westkanareneidechse und der Gomera-Gecko sind fast überall auf der Insel zu finden. Die kleinen Echsen bringen sich beim Vorbeigehen blitzschnell zwischen den Steinen in Sicherheit. Nur ein einziges Mal habe eine kleine Echse mit meinem Smartphone erwischt. Und das direkt vor der Haustür. Es gibt etwa 1000 wirbellose Tiere auf La Gomera. Einige davon sind endemisch und leben nur im Nationalpark Garajonay.

Im Atlantik tummeln sich einige große Tiere wie Delfine, Wale und die Unechte Karettschildkröte. Mit einer Bootstour kannst du Fleckendelfine, Streifendelfine, Große Tümmler, Rauzahndelfine und Grindwale beobachten. Wenn du Glück hast, dann siehst Pottwale, Finnwale, Minkwale, Seiwale, Schnabelwale und Brydewale.

Im sonnigen Süden ist es etwas wärmer und trockener. Hier wachsen trockenresistente Sukkulenten wie Dickblatt- und Wolfsmilchgewächse. In den dickeren Blättern können die Pflanzen über einen längeren Zeitraum Wasser speichern. In den Tälern prägt die Kanarische Dattelpalme die Landschaft.

Anreise – Wie komme ich auf die Insel La Gomera?

Anflug Teneriffa Süd
Anflug Teneriffa Süd

La Gomera hat einen Flughafen (Gemeinde Alajeró), aber keinen internationalen! Die 1.500 m lange Start- und Landebahn ist für die großen Maschinen zu kurz. Der Flughafen wird nur für Inlandsflüge genutzt. Er ist der jüngste der Kanarischen Inseln. Du musst einen kleinen Umweg über Teneriffa nehmen, um nach La Gomera zu kommen. Von Deutschland mit dem Flieger (4,5 bis 5 Stunden Flugzeit) zum Flughafen Tenerife Sur (Teneriffa Süd). Von dort aus fährst du mit dem Bus oder Taxi zum Hafen von Los Cristianos. Ab hier setzen mehrmals täglich die Fähren von Fred Olsen und Naviera Armas über. Die Fähren fand ich überraschenderweise sehr groß. Du kannst mit den Fähren sogar dein Auto von Teneriffa nach La Gomera mitnehmen. Das ist nicht einmal so teuer.

Pauschalurlaub oder individuell buchen?

Ich habe mich wegen der Corona-Pandemie zum ersten Mal für einen Pauschalurlaub entschieden. Normalerweise stelle ich mir meinen Urlaubswunsch selber zusammen und buche alles separat und individuell oder direkt vor Ort. So war es einmal auch ganz bequem. Ich bin vom Flughafen Münster/Osnabrück zum Flughafen Tenerife Sur geflogen. War sehr angenehm, weil der Flughafen Münster/Osnabrück sehr klein ist und somit viel weniger Menschen. Im Reisepaket war der Flug, Taxifahrt zum Hafen (18,6 km), den Bus habe ich abends leider verpasst, Überfahrt mit der Fähre und eine Ferienwohnung in Hermigua. Die Taxifahrt zur Ferienwohnung musste ich selber zahlen. Da der Hafen an der Hauptstadt San Sebastián liegt, kannst du ohne Probleme auch noch abends um 21 Uhr mit dem Taxi fahren. Der letzte Bus Richtung Hermigua fährt unter der Woche um 20:30 Uhr.

Für die Anreise, Flug, Taxi, Fähre, Wartezeiten und alles, was sonst noch dazu gehört, habe ich 12 Stunden gebraucht.

Fortbewegung auf La Gomera – Wie kann ich am besten die Insel erkunden?

Straßen auf La Gomera sind kurvenreich und hoch
Straßen auf La Gomera sind kurvenreich und hoch

Wenn du so wie ich die ganze Insel erkunden möchtest, dann brauchst du ein Auto! Ich habe die Insel im November 2021 besucht. Während der Pandemie wurden auf den Kanaren viele Mietwagen verkauft, weil die Urlauber ausblieben. Auf La Gomera waren seit Juni (2021) alle Autos ausgebucht. Ich habe einiges versucht, um einen Mietwagen zu bekommen. Leider ohne Erfolg. Um doch noch viel von der Insel sehen zu können, habe ich meine Beine, Taxi und Bus miteinander kombiniert. So gut es eben ging 😉 Und es ging eigentlich relativ gut. Ab und zu bin ich einfach mit dem Taxi zum Startpunkt meiner Wanderung gefahren und bis zu meinem, mit Bananenpflanzen übersäten Urlaubsort, Hermigua zurückgewandert. Durch Hermigua fahren am Tag nur 5 Busse! Sonntags und an Feiertagen nur zwei Busse! Immer die gleiche Strecke, von San Sebastián bis nach Vallehermoso und wieder zurück.

Bus und Taxi auf La Gomera

Hermigua liegt genau zwischen der Hauptstadt San Sebastián und Vallerhermoso. Die Abfahrtszeiten von Hermigua musst du ungefähr schätzen. Ja, richtig gelesen, schätzen! Auf den Busfahrplänen werden nur die Abfahrtszeiten von San Sebastián und Vallehermoso angezeigt. Irgendwann hast du es dann raus 😉 Wenn der Bus in San Sebastián losfährt ist er ungefähr in 30 Minuten in Hermigua. Geschätzt wohlgemerkt! Je nachdem wie viele Menschen mit dem Bus fahren, ist der fahrbare Untersatz früher oder später an der Haltestelle. Morgens ist in den Bussen etwas mehr los. Besser du stellst dich 10 – 15 Minuten früher an die Haltestelle. Sicher ist sicher. Es fahren ja nicht so viele Busse durch Hermigua. Von Vallehermoso braucht der Bus auch ungefähr 30 Minuten bis nach Hermigua. Nicht jede Haltestelle hat ein sichtbares Häuschen. Ein Blick auf die Straße hilft da oft weiter, um eine Haltestelle zu erkennen.

Der Hund vom gegenüberliegenden Geschäft wartet an der Bushaltestelle
Der Hund vom gegenüberliegenden Geschäft wartet an der Bushaltestelle

Einen großen Vorteil hast du, wenn du so wie ich das Glück hatte, mit einer sehr ortskundigen und an der Insel interessierten Taxifahrerin fahren kannst. So erfährst du noch einiges mehr über La Gomera und das Leben der Menschen. Übrigens musste ich auch die Erfahrung machen, dass das Taxameter nicht immer so genau zu sein scheint. Ich habe festgestellt, dass bei einem Taxifahrer die Fahrten um ein paar Euro teurer waren. Normalerweise steht das Taxameter bei der Abfahrt auf 3,50 Euro. Bei einem Fahrer stand es auf 7 Euro. Und nein, er hatte keine Anfahrt. Die Fahrt selber war dann auf die Kilometer gerechnet auch teurer als bei anderen Taxifahrern. So etwas fällt natürlich nur auf, wenn du öfters mit dem Taxi gefahren bist. Das war aber anscheinend nur eine Ausnahme. Die anderen Taxifahrer waren ehrlich.

Die Fahrt mit dem Bus oder Taxi hat einen großen Vorteil. Du kannst deine Wanderungen komplett anders planen. Der Start- und Zielpunkt müssen nicht zwingend gleich sein. Du musst keine Rundwanderungen planen. Du kannst einmal quer über die Insel wandern und siehst viele unterschiedliche Landschaftsformen! Oder du wanderst vom höchsten Berg (Garajonay 1.487 m), der genau in der Mitte liegt, bis runter zum Meer und musst nicht wieder zurück zum Auto laufen. Auto, Bus, Taxi, alles hat seine Vor- und Nachteile.

Preisvergleich Taxi und Bus (Stand 2021)

Busfahren auf La Gomera ist sehr günstig! Auch eine Taxifahrt ist um einiges günstiger als in Deutschland. Eine Taxifahrt von San Sebastián nach Hermigua kostet 28 Euro (ca. 19 km). Mit dem Bus bezahlst du nur 2,50 Euro pro Nase! Von Vallehermoso bis nach Hermigua (ca. 19 km) habe ich für das Taxi 25 Euro bezahlt und für den Bus 3 Euro. Manche Taxifahrer sind sehr kulant und verlangen ein paar Euro weniger. Hatte ich einen sehr gesprächigen Taxifahrer, der mir noch viel Interessantes über La Gomera und das Leben auf der Insel erzählt hat, dann habe ich gerne um ein paar Euro aufgerundet. Vielen Dank noch einmal, an den sehr netten Taxifahrer Cristian aus Hermigua!

Tipp für das Busfahren! Die App Moovit, Routenplaner für öffentliche Verkehrsmittel

In der App Moovit kannst du deinen aktuellen Standort verfolgen (Blauer Punkt)
In der App Moovit kannst du deinen aktuellen Standort verfolgen (Blauer Punkt)

Es war nicht immer so einfach herauszufinden, an welcher Bushaltestelle ich genau aussteigen musste und wo überhaupt Bushaltestellen sind. Oder wenn ich eine Wanderung geplant habe, ob es am Startpunkt überhaupt eine Bushaltestelle gibt? Eine bessere Orientierung bietet dir dafür die App Moovit. Dir wird in der App angezeigt, wann die Busse fahren und wo Bushaltestellen sind. Nicht immer so genau, aber besser als nichts in der Hand zu haben. Wenn du im Bus sitzt, kannst du während der Fahrt den aktuellen Standort verfolgen und rechtzeitig den Haltestopp-Knopf drücken, um an der gewünschten Haltestelle aussteigen. Das war schon sehr hilfreich.

Buslinien und Fahrplan (Stand 2021)

  • Linea 1: Valle Gran Rey – San Sebastián
  • Linea 2: Vallehermoso – San Sebastián
  • Linea 3: Alajeró – San Sebastian
  • Linea 4: Vallehermoso – La Dama
  • Linea 5: Vallehermoso – Alojera
  • Linea 6: Aeropuerto (Flughafen) – Valle Gran Rey
  • Linea 7: Aeropuerto (Flughafen) – San Sebastián
  • Linea 8: Vallehermoso – Valle Gran Rey
Busfahrplan für La Gomera
Busfahrplan für La Gomera

Mietwagen auf La Gomera

Am einfachsten ist es natürlich mit einem Mietwagen. Wenn du keine Probleme mit den kurvigen Straßen und tiefen Abgründen hast. Ich hatte teilweise im Bus schon etwas Probleme, als mein Blick durch so einige Schluchten ging, die direkt bis an den Straßenrand reichten.

Ein kleiner schicker Fiat 500, ich mag das Auto einfach, kannst du für 35 Euro am Tag mieten (Stand 2021). Du kannst das Auto direkt am Hafen von San Sebastián mieten, abholen und damit zu deiner Unterkunft fahren. Du kannst das Auto bei der Abreise auch in einem anderen Ort wieder abgeben.

Autovermietung am Hafen von San Sebastián

Hafen von San Sebastián
Hafen von San Sebastián

Direkt am Hafen sind mehrere Anbieter für Mietwagen. Du hast sogar die Möglichkeit, mit der Fähre einen Mietwagen von Teneriffa nach La Gomera mitzunehmen. Falls kein Auto auf La Gomera zur Verfügung steht oder du dich evt. für Inselhopping entschieden hast. Informiere dich aber vorher, ob der Anbieter erlaubt, dass Auto auf andere Inseln mitzunehmen. Ich meine gehört zu haben, dass es auf Teneriffa auch nicht so einfach war, ein Auto zu mieten (Stand 2021).

Die Autostrecke von San Sebastián bis zum Valle Gran Rey quer über die Insel kann schon 1 – 1,5 Stunden dauern. Mit dem Auto kannst du meisten nur 50 km fahren. Eigentlich bestehen die Straßen fast nur aus Kurven, die sich durch die tiefen Schluchten und an steilen, fast senkrechten Felswänden entlang schlängeln. Die Straßen sind schon ein Erlebnis für sich. Es gibt mehrere Haltebuchten an unterschiedlichen Hotspots (Mirador) der Insel, um schöne Fotos zu machen.

Anbieter für einen Mietwagen sind unter anderem:

https://www.cicar.com/de/mietwagen-la-gomera
https://www.autosmulagua.com/de/zuhause

Fähren von Teneriffa nach La Gomera

Fred Olsen: https://www.fredolsen.es/en
Naviera Armas: https://www.navieraarmas.com/en/horarios-ferry

Die Überfahrt von Teneriffa (Hafen von Los Cristianos) nach San Sebastián (La Gomera) dauert ca. 1 Stunde.

Geld und Bezahlung auf La Gomera

Ich selber reise immer mit einer Visa Kreditkarte. Leider konnte ich mit dieser Karte nur an den Automaten der Bank BBVA Geld abheben. Alle anderen Banken, bzw. Automaten haben die Karte nicht akzeptiert! Obwohl das laut meiner Bank möglich sein sollte. In Supermärkten und Restaurants konnte ich problemlos mit meiner Visa Kreditkarte zahlen. Außer sehr kleine Restaurants. Da ist nur Bezahlung per Bargeld möglich.

Wanderwege auf der Insel La Gomera

Die Wanderwege sind meistens gut ausgeschildert. Die touristischen Wege sind teilweise gesichert. Es gibt aber noch genug abenteuerliche, schmale, steinige, abschüssige Pfade, die nicht gesichert sind. Falls du Höhenangst hast, solltest du versuchen, dich vorher zu informieren, wie die Wegbeschaffenheit ist. Ich bin auf so manchen Wegen an meine persönliche Grenze und auch darüber hinaus gekommen. Falls du keine Angst vor abschüssigen Pfaden und tiefen Schluchten hast, … ja, du Glückspilz, kannst einfach nur die spektakulären Aussichten genießen! Auf dem Wanderweg GR-132 kannst du die ganze Insel umrunden. Einen Inselumrunder habe ich auf einer Wanderung sogar getroffen. Immer wieder spannend, was Wanderer so erleben und alles sehen.

Wanderweg Richtung San Sebastián, links Barranco del Cabrito und rechts Barranco de la Guancha
Wanderweg Richtung San Sebastián, links Barranco del Cabrito und rechts Barranco de la Guancha

Auf den meisten Wanderungen bist du alleine unterwegs. Eine unglaubliche Ruhe auf den Wegen durch die einzigartige Natur und vielen Schluchten. Unbeschreiblich schön! An den touristischen Hotspots triffst du auf andere Wanderer und Urlauber. Es ist aber nicht überlaufen, wie es auf anderen Inseln schon eher üblich ist. La Gomera ist nicht mit Teneriffa zu vergleichen. Ich finde La Gomera sehr ursprünglich und ruhig. Selbst auf den kurvigen Straßen sind wenige Autos unterwegs. Alle Einheimischen, denen ich begegnet bin, sind sehr nett und hilfsbereit. Auch wenn ich kein Spanisch verstehe, waren alle immer sehr bemüht, mir auch ein fünftes Mal alles auf Spanisch zu erklären. Meine bessere Hälfte versteht auch kein Spanisch, aber konnte anhand der Gestik dann doch irgendwie ALLES verstehen.

Plane deine Wandertouren selber

Ich rate dir auch selber Touren zu planen. Suche dir ein paar Highlights aus, die du unbedingt sehen möchtest und verknüpfe diese zu deiner eigenen grandiosen Wandertour. Ich habe selber Touren geplant, die nicht in den üblichen Wanderführern vorgestellt werden. Und ich war positiv überrascht! Vielversprechende Touren aus Wanderführern waren teilweise sogar enttäuschend. Geschmäcker sind eben doch verschieden. Ich persönlich bin der Meinung, dass du die Insel auf eigene Faust erkunden und erwandern kannst. Dafür brauchst du keinen Guide. Natürlich musst du vorsichtig sein und solltest, wenn möglich nicht alleine unterwegs sein. Viele Wege sind ausgesetzt!

Wanderweg durch den Naturpark Majona Richtung San Sebastián
Wanderweg durch den Naturpark Majona Richtung San Sebastián

Wandertouren auf La Gomera

Es folgen noch 11 Wanderungen auf der schönen Insel La Gomera. Ich muss nur noch etwas Zeit finden, die Touren für dich zu schreiben und schöne Bilder rauszusuchen. Ich habe wie immer zu viele Bilder gemacht. Neben dem Wandern mein liebstes Hobby.

  1. Tour: Durch das grüne Tal von Hermigua bis zum Playa de la Caleta
  2. Tour: Beschauliche Höhenbummelei – Hoch über Agulo zum Mirador de Abrante
  3. Tour: Durch die schroffe Landschaft des Naturpark Majona bis nach San Sebastián

Natürlich gibt es viel mehr Highlights auf der wilden und immergrünen Insel, als du auf der Karte siehst. Die Karte habe ich individuell für meine Website und Blogbeiträge über La Gomera erstellt. Auf der Karte siehst du, wo ich überall die Insel erkundet habe und was ich als sehenswert empfinde.

Karte der Insel La Gomera

Einige Highlights La Gomeras

  • Alto de Garajonay: Der höchste Gipfel La Gomeras (1.487 m).
  • Nebelwald El Cedro: Ein immergrüner Lorbeerwald im Nationalparks Garajonay. Hier stürzt sich auch der Chorro del Cedro (100 m), der höchste Wasserfall La Gomeras in die Tiefe.
  • Mirador de Abrante: Eine 7 Meter lange Aussichtsplattform, die 600 m über dem Ort Agulo ragt. Der sandige Boden abseits der Aussichtsplattform ist rot. Wie auf dem Mars.
  • Naturpark Majona: Grüner dichter Wald, Berg- und Schluchtenlandschaft, farbige Gesteinsformationen und tolle Aussichten.
  • Cumbre de Chijeré: Höhenbummelei mit schönen Aussichten auf die Steilküste der Nordwestspitze La Gomeras.
  • Castillo de Mar: Ein wunderbarer Lost Place. Eine ehemalige Bananenverladestation. Später eine Bühne für Künstler im Atlantik. Leider ist das Castillo seit mehreren Jahren geschlossen.
  • Steinhäuser von Tacalcuse: Die verlassenen Häuser unter einer Felswand sind nur über eine längere Wanderung zu erreichen. Ca. 1 km weiter ist die verlassene Siedlung Morales.
  • Barranco de Guarimiar: Mehrere Hundert Meter tiefe Schlucht im Süden La Gomeras. Der Wanderweg führt mitten durch eine Steilwand.
  • Los Órganos (Orgelpfeifen): Eine Naturschönheit auf ca. 175 m Breite und einer Höhe von 80 m, zahlreiche Basaltsäulen die aus dem Meer emporragen. Leider nur mit dem Boot zu besichtigen. Die Boots-Tour startet vom Hafen im Valle Gran Rey.
  • Delfine und Wale beobachten: Zu sehen gibt es Fleckendelfine, Streifendelfine, Große Tümmler, Rauzahndelfine und Grindwale. Seltener sind Großwale zu sehen, wie Pottwale, Finnwale, Minkwale, Seiwale, Schnabelwale und Brydewale. Die Touren starten vom Valle Gran Rey und Playa Santiago.

La Gomera von oben

Für die tierlieben Menschen unter uns!

Ich habe mich als Flugpatin angemeldet. Damit unterstütze ich Tierschutzorganisationen vor Ort und nehme im Flugzeug einen Hund oder eine Katze mit nach Deutschland. Ich habe mit der Tierschutzorganisation (https://www.waldhundeteneriffa.de/) auf der Insel Teneriffa gesprochen. Eigentlich sollte ich einen Hund, der natürlich schon vermittelt wurde, mit nach Deutschland nehmen. Leider wurden zu dieser Zeit keine Tiere im Frachtraum transportiert. Der Hund durfte in der Kabine mitfliegen, darf aber nicht über 8 kg wiegen. Bruno war mit seinen etwas über 8 kg leider zu schwer um mitzufliegen.

Es ist leider immer noch so, dass viele Hunde auf Teneriffa ein schlechtes Leben haben und auch grenzwertig gehalten oder behandelt werden. Viele verhungern oder verdursten. Auf der Insel Teneriffa gibt es keine Bäche oder Flüsse wie in Deutschland. Das Leben der Hunde auf den Straßen ist nicht mit dem unserer Haustieren zu vergleichen. Das bekommen die meisten Pauschaltouristen nicht mit, oder sie möchten es einfach nicht wissen. Das, was mir am Telefon erzählt wurde, war wirklich schlimm. Zum Teil grausam.

Katze an einer Futterstselle in San Sebastián: Da der Kater so gut aussieht, weiß ich nicht ob er nicht doch ein Zuhause hat
Katze an einer Futterstselle in San Sebastián: Da der Kater so gut aussieht, weiß ich nicht ob er nicht doch ein Zuhause hat

Falls du eine Tierschutzorganisation als Flugpate/in unterstützen möchtest, melde dich auf dieser Website an:

https://www.flugpate.com/

Auf der Website https://www.flugpate.com/ haben mehrere Tierschutzorganisationen Zugriff und melden sich bei Bedarf bei dir. Die Tierschutzorganisationen kümmern sich um alles! Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten. Du übernimmst das Tier am Flughafen. Am Zielflughafen wird das Tier schon sehnsüchtig erwartet.

Ich wurde per E-Mail und telefonisch kontaktiert und mir wurden alle Fragen vor dem Flug beantwortet. Hier noch ein paar Infos zur Flugpatenschaft:
https://www.waldhundeteneriffa.de/flugpatenschaft.html

Falls du Anregungen oder Fragen zu meinen Wandertouren oder Bildern haben solltest, frag gerne nach. Ich freue mich. Für weitere Tipps habe ich immer offene Ohren. Es kann gut sein, dass ich La Gomera noch einmal besuchen werde. Die Insel ist für mich ein Wanderparadies, ein Stück Freiheit und eine wunderbare Kulisse für fantastische Bilder!

5 Kommentare

  1. Pingback: Durch den Naturpark Majona bis nach San Sebastián

  2. Pingback: Beschauliche Höhenbummelei – Hoch über Agulo zum Mirador de Abrante

  3. Pingback: Durch das grüne Tal von Hermigua bis zum Playa de la Caleta

  4. Gerd Kronenberger sagt

    Sehr schön Jenny. Da hast Du Dir ja richtig viel Arbeit gemacht. Danke dafür. Die Fotos sind – wie schon an anderer Stelle mehrfach betont – hervorragend. Und Deine Texte sind für Menschen, die neu nach Gomera reisen, informativ und hilfreich. Auch als alter Gomera-Liebhaber, habe ich diese mit Interesse gelesen. Ich freue mich schon jetzt auf meinen nächsten Aufenthalt auf der kleinen Bananeninsel 🌴🍌🍌🍌

    • Vielen Dank Gerd 🤗. Darüber freue ich mich sehr! Ja, für diesen Artikel, Bildauswahl und die Karte habe ich schon etwas Zeit investiert. Auch etwas mehr. Um so mehr freut es mich dann, wenn der Blogbeitrag und die Bilder gefallen. Jetzt muss ich mich nur noch an die Wandertouren setzen. La Gomera ist wirklich ein großartiges Wanderparadies. Es gibt noch einige Ecken, die ich gerne sehen möchte. Die Natur und die Ruhe sind einfach nur herrlich auf dieser Insel!

Kommentar verfassen