Teneriffa
Schreibe einen Kommentar

Punta del Hidalgo – Drachenbaum – Punta de Teno

Am vierten Tag hieß es morgens, noch im Dunkeln, früh aufstehen und ein schönes Plätzchen zu suchen um den Sonnenaufgang zu fotografieren. Dafür sind wir in den Nachbarort Punta del Hidalgo gefahren, bis zum Ende der Straße und noch ein ganzes Stück über einen steinigen Weg Richtung Meer gelaufen. Hier fangen die wilden Zacken vom Anaga-Gebirge an. Die Straße führt hier nicht mehr weiter, nur noch Wanderwege. Die Sonne geht etwas hinter dem Gebirge auf.

Vormittags sind wir nach Icod de los Vinos gefahren, wo ein mächtiger tausendjähriger „Drago Milenario“ (Drachenbaum) steht. Der älteste Drachenbaum von Teneriffa. Er wird aber von Botanikern auf ca. 400 – 600 Jahre bestimmt. Der Baum hat eine Höhe von 17 m. Links unten sind zwei Besucher zu sehen.

An einem zweiten Drachenbaum, der ein paar Straßen weiter steht, habe ich meine erste Teneriffa-Echse entdeckt 🙂

Auf die Suche nach was leckerem zu Essen durch die Straßen von Icod.

Am westlichsten Zipfel Teneriffas, über eine kühn in die Klippe geschlagene Stichstraße, sind wir nach Punta de Teno gefahren. Die Aussicht ist grandios, aber die Straße ist nichts für Menschen mit Höhenangst. Bei schlechtem Wetter sollte die Straße, auch wegen Steinschlags, nicht befahren werden.

 

Kommentar verfassen