AM WASSER, Deutschland, Feuchtlebensräume, UNTERWEGS IN
Kommentare 2

Schnee in den Bockholter Bergen – Wandern durch eine weiß gezuckerte Landschaft

Ems in der Nähe der Bockholter Berge

Aktualisiert am 24. Januar 2021 von Lichtwolken

Wenn du Wanderungen am Wasser liebst, dann wird dir diese Tour gefallen. Es gibt viel Wasser zu sehen … versprochen! Gellenbach in den Bockholter Bergen, Baggerseen, Dortmund-Ems-Kanal und die Ems! Und sogar eine Kanalüberführung über die Ems! Sehr interessant, wie die großen Schiffe durch den Kanal und über die Ems fahren.

Endlich, es hat geschneit. Ich konnte es gar nicht glauben. Selten schneit es in Münster und Umgebung. Und wenn die weiße Pracht vom Himmel fällt, bleibt diese leider nicht lange liegen. Also schnell raus, um durch ein bisschen Schnee zu stapfen, bevor alles wieder wegschmilzt.

Der Gellenbach schlängelt sich durch die Bockholter Berge
Der Gellenbach schlängelt sich durch die Bockholter Berge

Schnee, Schnee, Schnee im Münsterland

Einen Tag zuvor habe ich akribisch meine drei Wetterapps studiert. Ja, ich habe wirklich drei unterschiedliche Apps. Und oft wird mir auch unterschiedliches Wetter angezeigt 🙁 In der Nacht ist schon Schnee gefallen. Und als ich morgens früh aus dem Bett purzelte und aus dem Fenster schaute, musste ich einfach raus! Beim Frühstück habe ich mich dann für diese Route entschieden. Wegen der Glätte auf den Straßen wollte ich auch nicht ganz so weit fahren. Also ging es auf in die Bockholter Berge. Berge hört sich jetzt hoch und verschneit an. Nein, ganz so ist es leider nicht. Hier im Münsterland ist es recht platt! Und die Berge sind keine Berge, eher seichte Hügel. Aber trotzdem sehr schön!

Vierbeinige Rasenmäher in den Bergen

Die Bockholter Berge sind ein ca. 60 ha großes Naturschutzgebiet. Hier gibt es zwei eingezäunte, kleinere Gebiete. Bentheimer Landschafe halten hier die Heidelandschaft offen. Ich war schon oft in den Bockholter Bergen, nur die vierbeinigen Rasenmäher habe ich leider noch nie gesehen. Vielleicht stehen die Schafe nur eine kurze Zeit hier? Oder sind auch woanders im Einsatz? Jährlich schickt die NABU-Naturschutzstation Münsterland seine Schäfchen für die Arbeit auf die Heideflächen. Der NABU bietet sogar eine Schafpatenschaft an (http://www.nabu-naturschutzstation-muensterland.de/mitglied-werden/patenschaften/). Ich finde, das ist eine schöne Idee! Ohne die wolligen Landschaftspfleger würden die Bockholter Berge verbuschen.

Verschneite Heidelandschaft in den Bockholter Bergen
Verschneite Heidelandschaft in den Bockholter Bergen

Bockholter Berge, oft gut besucht

Ein Geheimtipp ist die Gegend hier leider nicht. Ich war schon um kurz nach 8 Uhr am Parkplatz. Bin eigentlich keine Frühaufsteherin, aber habe mich heute extra früh aus dem Bett gequält 😉 Beim ersten Blick aus dem Fenster auf die winterlich schöne Landschaft wurde ich dann richtig wach! Ein Vorteil, morgens so früh aufzustehen: Es ist so herrlich ruhig. Ich muss es wirklich so sagen, die kleinen Berge mit dem Heidegebiet sind nicht nur bei mir beliebt. Vormittags und nachmittags kann hier schon einiges los sein. Morgens waren nur wenige Wanderer mit ihren Hunden unterwegs. Auf dem Rückweg meiner Tour zum Parkplatz war schon einiges mehr los. Also entweder sehr früh morgens oder gegen Abend durch das Gebiet streifen.

Durch die Bockholter Berge schlängelt sich der wildromantische Gellenbach

Am Anfang meiner Tour bin ich am Gellenbach entlang gewandert. An einigen Stellen kommst du nah an das sandige Bachufer ran. Am Gellenbach habe ich schon viele schöne Fotos gemacht. Das Flussbett ist sandig und das Wasser glasklar. Der wildromantische Gellenbach ist der perfekte Lebensraum für den Eisvogel. Ich hoffe, dass ich den blau funkelnden Vogel hier irgendwann auch noch einmal beobachten kann.

Mit etwas Glück können am glasklaren Gellenbach Eisvögel beobachtet werden
Mit etwas Glück können am glasklaren Gellenbach Eisvögel beobachtet werden

Baggersee in den Bockholter Bergen

Vom Gellenbach geht es weiter durch den Wald Richtung Baggersee. Am Baggersee gibt es einen kleinen und sehr schönen Pfad. Direkt am Wasser entlang. Ich habe am Ufer mehrere scheue Fischreiher wegfliegen sehen. Es war sogar ein Silberreiher dabei. Leider war ich wieder einmal viel zu langsam, um Bilder von den Tieren zu machen. Ich wundere mich jedes Mal, wie viele Tiere zu sehen sind. Im Schnee haben einige Tiere ihre Spuren hinterlassen. Auf dem Wanderweg sogar eine recht lange Strecke. Die muss ein Wasservogel, vermutlich ein Teichhuhn zurückgelegt haben. Graugänse, Stockenten und Teichhühner hielten sich in der Mitte des Sees auf. Im See ist das Baden und Schwimmen verboten! Vorsicht! Im Sommer können am Baggersee in den versteckten Buchten auch ein paar nackte Menschen rumliegen.

Am Baggersee in den Bockholter Bergen halten sich einige Fischreiher auf
Am Baggersee in den Bockholter Bergen halten sich einige Fischreiher auf
Wanderweg am Ufer des Baggersees
Wanderweg am Ufer des Baggersees
Blick auf den Bockholter Baggersee
Blick auf den Bockholter Baggersee
Tierspuren führen zum Baggersee
Tierspuren führen zum Baggersee
Hier hat ein Wasservogel eine lange Strecke über den Wanderweg zurückgelegt
Hier hat ein Wasservogel eine lange Strecke über den Wanderweg zurückgelegt
Landzungen ragen in den Baggersee
Landzungen ragen in den Baggersee
Gemeine Schafgarbe mit Schneekristallen
Gemeine Schafgarbe mit Schneekristallen
Leicht verschneiter Wanderweg
Leicht verschneiter Wanderweg

Kanalüberführung Münster-Gelmer

Ein weiterer interessanter Wegabschnitt befindet sich an den zwei Wasserstraßen, die sich in Gelmer kreuzen. Der Dortmund-Ems-Kanal und die Ems. Die alte Kanalüberführung (Alte Fahrt) wurde 1939 durch eine neue ersetzt, damit noch größere Schiffe den Kanal passieren können. 1990 wurde das Bauwerk unter Denkmalschutz gestellt. Die „Neue Fahrt“ wurde ca. 160 m weiter nordwestlich gebaut. Auf meinem Bild ist die „Neue Fahrt“ zu sehen, die die Ems überführt. Und weil die Schiffe immer größer werden, wird seit 2015 die „Neue Fahrt“ ausgebaut. Das neue Kanalbett soll 4 m tief werden. Bis die neue Überführung fertig ist, wird es noch ein paar Jahre dauern.

Sperrtor am Dortmund-Ems-Kanal in Münster-Gelmer
Sperrtor am Dortmund-Ems-Kanal in Münster-Gelmer
Die Kanalüberführung „Neue Fahrt“ führt über die Ems
Die Kanalüberführung „Neue Fahrt“ führt über die Ems
Blick von der Kanalüberführung auf die Ems
Blick von der Kanalüberführung auf die Ems
Zweites Sperrtor am Dortmund-Ems-Kanal
Zweites Sperrtor am Dortmund-Ems-Kanal
Verschneiter Wanderweg
Verschneiter Wanderweg
Gemeine Schafgarbe am Ufer der Ems
Gemeine Schafgarbe am Ufer der Ems

Der Weg direkt an der Ems entlang bis zur Straße zum Landhaus Oeding, ist jetzt auch begehbar. Das war vor einiger Zeit noch nicht möglich.

Wanderweg an der Ems entlang
Wanderweg an der Ems entlang

Wahrscheinlich war das meine einzige Wanderung im Schnee für die nächsten Monate oder Jahre. Schnee ist hier eine Seltenheit. Ich hoffe dir gefällt die Tour. Wenn ja, viel Spaß beim Nachlaufen. Du kannst mir gerne dein Feedback hinterlassen. Vielleicht hast weitere Tipps oder Vorschläge? Immer her damit!

Tourdaten

  • Tourlänge: 9,1 km
  • Region: Münsterland zwischen Gimbte und Gelmer
  • Besonderheiten: Abwechslungsreiche Wanderung an Baggerseen, Kanal, Fluss und Bach entlang. Kanalüberführung Münster-Gelmer, die wieder ausgebaut wird.
  • Schwierigkeit: leicht
  • Hunde: Tour ist auch für Hunde gut geeignet. Ein kleines Stück der Tour führt eine Straße entlang. In den Bockholter Bergen müssen Hunde wegen bodenbrühtender Vögel und Eidechsengelege angeleint werden.
  • Einkehr: https://www.landhaus-oeding.de/
  • Parkplatz: Wanderparkplatz an der Straße Guntruper Berge und am Landhaus Oeding.

Weitere Informationen zur NABU-Naturschutzstation Münsterland, den Bockholter Bergen und den Schafpatenschaften

http://www.nabu-naturschutzstation-muensterland.de/naturgenussroute/naturgebiete/naturgebiete-bockholter-berge.html

Schaf- und Weidetierpatenschaft: http://www.nabu-naturschutzstation-muensterland.de/ueber-uns/patenschaften.html

Weitere Wandertipps an der Ems

2 Kommentare

  1. Pingback: Wandern am Wasser – Ems, Ems-Hessel-See und die Kottruper Seen

  2. Pingback: An der Ems entlang in den Sonnenuntergang | Lichtwolken

Kommentar verfassen