Österreich, UNTERWEGS IN
Schreibe einen Kommentar

Naturschauspiel Kitzlochklamm in Taxenbach

Die Kitzlochklamm liegt mitten im Salzburger Land, am Rande des Nationalparks Hohe Tauern. Regen und Schmelzwasser formten die Klamm über viele Tausend Jahre. Das Wasser der Rauriser Ache rauscht durch den Kalkschiefer und formt bis heute die senkrechten Felswände und Wassertröge. Die Rauriser Ache mündet später in die Salzach. Holzstege und Brücken führen die Besucher durch die Klamm. Die Schlucht selber ist 1.500 m lang. Besucher bewältigen einen Höhenunterschied von 100 m über gut gesicherte Holzstege. Der Rundweg führt auch durch den Ritzstollen, der schon 1553 auf der Suche nach Gold in den Berg geschlagen worden ist.

Wasserfall am Anfang des Rundweges

Schmale Wege mit zum Teil überhängenden Felsen führen durch die Kitzlochklamm

Holzstege führen durch die Schlucht

Über viele Stufen geht es in den oberen Teil der Kitzlochklamm

Es ist nicht einfach die Größe der Kitzlochklamm und die gewaltigen Felswände auf Bildern festzuhalten. In echt wirkt die Klamm viel gewaltiger. Der Blick in die Schlucht ist fantastisch. Von weit oben wirken die Besucher auf den Holzstegen wie kleine wuselnde Ameisen.

Ein toller Ausblick von oben auf einen Teil der Kitzlochklamm

Oberhalb der Stege ist der Kitz Klettersteig zu sehen

Eine Hohe Brücke zwischen den senkrechten Felswänden

Kitz Klettersteig – Highlight für Kletterer

Eine sportliche Herausforderung in der Kitzlochklamm ist der 300 m lange Kitz Klettersteig, der auf der gesamten Länge sehr ausgesetzt ist. Der Höhenunterschied beträgt 150 m. Der Klettersteig ist durch seine vielen steilen Quergänge sehr kräfteraubend und nur für geübte Kletterer geeignet! Schwierigkeitsgrad: Stellen D, meistens C. Die Variante Höhlensprint ist extrem schwer und mit E/F bewertet. Der Höhlensprint gehört derzeit zu den schwersten Klettersteigmetern in Salzburg. Der Durchstieg dauert ca. 2 – 3 Stunden. Ich fand es schon sehr beeindruckend wie sich die Kletterer in der großen Wand bewegten. Nur bei genauerem Durchsuchen der senkrechten Felswand habe ich überhaupt die Menschen entdeckt.

Die Kletterer sind in der senkrechten Wand des Kitz Klettersteigs schwer zu finden

Weitere Informationen

www.taxenbach.at

Kommentar verfassen