AM WASSER, In den Bergen, Österreich, UNTERWEGS IN
Schreibe einen Kommentar

Krimmler Wasserfälle im Nationalpark Hohe Tauern

Aktualisiert am 9. Mai 2020 von Lichtwolken

Die Krimmler Wasserfälle gehören zu den höchsten Wasserfällen Europas. Die Wasserfälle liegen im Nationalpark Hohe Tauern und werden jährlich von durchschnittlich 400.000 Besuchern bewundert. Am unteren Teil des Wasserfalls bekommt man regelrecht eine Sprühnebel-Dusche ab. Entlang des Wasserfalls geht es auf einem 4 km langen Wanderweg, in 33 Serpentinen, steil nach oben. Zwischendurch kann auf zahlreichen Aussichtskanzeln eine Verschnaufpause eingelegt werden. Ist der anstrengende Aufstieg geschafft, wird man mit einem fantastischen Blick in das Krimmler Achental und die Hölzlahneralm belohnt. Es ist das längste und höchstgelegenste Tal im Nationalpark Hohe Tauer.

Höchster Wasserfall Östereichs

Etwa 1,5 Stunden wandert man “gemütlich” bis zum oberen Wasserfall – mit Foto- und Atempausen noch etwas länger. So mancher Besucher möchte sich die Strapazen des Aufstiegs nicht ansehen lassen und macht dann eben ganz interessiert ein paar Fotos mehr an den Aussichtspunkten (räusper).

Die Krimmler Wasserfälle haben eine Fallhöhe von 380 m. Über drei Fallstufen stürzt sich das tosende Wasser in die Tiefe. Die untere Fallhöhe beträgt 140 m, die mittlere 100 und die obere 140 m.

Unterer Krimmler Wasserfall mit einer Fallhöhe von 140 m

Krimmler Wasserfälle – oberer Achenfall, von der Aussichtskanzel Schettbrücke fotografiert (1460m)

Krimmler Achental mit Blick auf die Hölzlahneralm

Kommentar verfassen